Tutto Mare 2

Wir kochen mit der Taggascia-Olive

Das ROSSO bereitet seine Speisen nun mit Ölen der Taggiasca-Olive zu, einer ligurischen Spezialität, die wir in den Weihnachtsfeiertagen vor Ort verkostet haben.

In den beiden ersten Monaten des Jahres 2015 haben wir besondere Spezialitäten für die ROSSO-Gäste: Das Beste aus dem Mittelmeer in den »Tutto Mare«-Wochen. Aber nicht nur Fisch und Meeresfrüchte erweitern unseren Menüplan, auch das Olivenöl kommt nun aus einem kleinen Ort nahe der ligurischen Küste.


Nördlich von San Remo, dem Verlauf des Flusses Taggia folgend, wachsen auf ca. 1.200 m Seehöhe die wunderbar milden Taggascia-Oliven. Besonders kleine Früchte, die geerntet werden, wenn sie eine gewisse rote Färbung erreichen. Diese Oliven sind einzigartig mild im Geschmack. Wir haben sie aber nicht nur wegen ihres hervorragenden Aromas ausgewählt sondern auch weil fast die gesamte Olivenöl-Produktion in Italien im letzten Jahr beinahe zum Erliegen gekommen ist. Schuld an dieser Olivenölkrise war das unnatürlich lange anhaltende Regenwetter den ganzen letzten Sommer über, das die Schädlingspopulation in den Niederungen explodieren ließ. Nur Olivenhaine, die oberhalb von etwa 700–800 Metern lagen, wurden davon verschont. Wie es eben bei den Taggiasca-Oliven der Fall ist.


Wir haben während unserer Ligurien-Reise zu Weihnachten einige Olivenbauern besucht, viele Öle verkostet und schließlich die Produkte von Frantoio Ghiglione ausgewählt, die es sowohl als Bio-Öl als auch als herkömmliches gibt. Beide Öle sind im ROSSO selbstredend extravergine, also aus Erstpressung und dementsprechend von höchster Qualität. Der Geschmack von beiden ist sensationell. Die Taggiasca-Oliven verfeinern unsere mediterrane Küche auf eine milde und bekömmliche Art und Weise.